Waris Dirie warnt vor dramatischen Anstieg von FGM in Europa

Teilen Facebook Twitter

Die europäischen Politiker müssen das Thema viel ernster nehmen

FGM-Aktivistin Waris Dirie (M.) schlägt Alarm.

Weibliche Genitalverstümmelung (FGM) gibt es nur in Afrika, Asien und Nahen Osten. Das zu glauben, ist wohl einer der größten Irrtümer. Im Gegenteil: Waris Dirie warnt jetzt vor einem dramatischen Anstieg von FGM-Fällen in Europa. In der neuesten Ausgabe von Harper's Bazaar UK schlägt sie Alarm: "FGM wächst in Großbritannien und ganz Europa schnell - Großbritannien und Frankreich haben die höchsten Zahlen."

Deshalb fordert Waris Dirie von den Behörden obligatorische und regelmäßige Gesundheitschecks für alle von FGM bedrohten Mädchen in Europa. "Die europäischen Politiker müssen das Problem ernster nehmen. Genitalverstümmelung ist die schlimmste und schrecklichste Form des Kindesmissbrauchs. Die Behörden müssen zeigen, dass sie bereit sind, jedes Mädchen vor jeder Form von Kindesmissbrauch zu schützen."

Quelle: Harper's Bazaar UK

Unterstützen Sie unsere weltweite "EndFGM"-Kampagne mit Ihrer Unterschrift auf:

www.desertflowerfoundation.org/10miosignatures

Zurück

Nach oben